Der "Bunte Kreis" – eine Idee setzt sich durch

Mit der Idee "Bunter Kreis" wurde in Augsburg ein wegweisendes Projekt ins Leben gerufen. Aus der Initiative betroffener Eltern und Mitarbeiter hat sich ein in Deutschland einzigartiges Netzwerk aus über 80 Nachsorge-Einrichtungen entwickelt, das bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat.

2013

GBA-Beschluss (höchstes Beschlussgremium im Gesundheitswesen) zur Sicherung der ärztlichen Versorgung: Neonatologische Zentren mit Level 1 und 2 müssen eine Kooperation mit einer Einrichtung mit Sozialmedizinischer Nachsorge nachweisen. Das festigt und sichert die Nachsorge bundesweit.
Auszeichnung PauLA

2012 

Auszeichnung PauLA vom Bundesverband "Das frühgeborene Kind" (Frankfurt) für außergewöhnliche Leistungen zum Wohle der Allerkleinsten.
Der Qualitätsverbund geht in den Bundesverband Bunter Kreis e.V. über.

2010

Die 65 Mitglieder des Qualitätsverbundes gründen den Bundesverband Bunter Kreis e.V.. Der Geschäftssitz des Vereins ist Augsburg.
Der Vorstand des Bunten Kreises Augsburg beschließt das Institut für Sozialmedizin in der Pädiatrie Augsburg (ISPA) als Ausbildungs-, Entwicklungs- und Forschungsbereich anzugliedern.

2010

Erste Vertragsabschlüsse mit angemessener Vergütung erfolgen in Bayern und Baden-Württemberg.

2009

Die Sozialmedizinische Nachsorge, bis dato "Kann"-Leistung im SGB V, § 43 Abs. 2, wird in einen Rechtsanspruch umgewandelt: Die Krankenkassen müssen eine wirtschaftliche Finanzierung übernehmen. Die Altersgrenze wird von 12 auf 14 Jahre, im Einzelfall auf 18 Jahre, angehoben.

2007

Pressekonferenz mit Bundesministerin Ulla Schmidt in Berlin. Die flächendeckende Nachsorge in Deutschland wird gefordert.

Das Modellprojekt Bunter Kreis erhält den Oskar-Kuhn-Preis.

2006

Die PRIMA-Studie (Prospektive randomisierte Implementierung des Modellprojekts Augsburg) machte 2006 deutlich, dass die familienorientierte Nachsorge bei Frühgeborenen die Mutter-Kind-Interaktion fördert, die mütterlichen Belastungen reduziert und die Zahl ambulanter und stationärer Behandlungen reduziert. 

2004

Sozialmedizinische Nachsorge wird als § 43 Abs. 2 neu ins SGB V aufgenommen. 
Damit wird die Leistung für Familien über Krankenkassen abrechenbar.

2003

Die "Sozio-ökonomische Studie" beweist, dass Nachsorge nicht nur den Familien hilft, sondern auch Kosten spart.
Gewinner "Rufzeichen Gesundheit!"

2003

Der Bunte Kreis wird Gewinner des bundesweiten Gesundheitspreises "Rufzeichen Gesundheit!"  
Gründungs-Mitglieder

2002

16 Nachsorge-Einrichtungen, die in Deutschland nach dem Modell Bunter Kreis arbeiten, gründen den Qualitätsverbund Bunter Kreis, den Vorgänger des heutigen Bundesverbandes Bunter Kreis e.V.
Start der Nachsorge-Forschung

1999

Start der Nachsorge-Forschung. Die Sozio-ökonomische Studie und die PRIMA-Studie beginnen mit dem Nachweis der Wirksamkeit von Sozialmedizinischer Nachsorge.
Villa Kunterbunt

1998

Start der zweiten Nachsorge-Einrichtung in Trier (Villa Kunterbunt)

1992

Betroffene Eltern, Mitarbeiter und die Klinikseelsorge gründen den ersten Bunten Kreis in Augsburg  

Diese Webseite nutzt Cookies

bunter-kreis-deutschland.de benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von bunter-kreis-deutschland.de.